Strafrecht: Anwaltsnotdienst / Rechtsanwaltsnotdienst / Strafrechtverteidigernotdienst

Strafrecht: Anwalt Notdienst / Notanwalt /  Anwalt Notruf / Rechtsanwalt Notdienst / Strafverteidiger Notruf  / Rechtsanwalt Notruf / Notfall für sofort erreichbare Anwälte, einen Notanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Strafverteidiger.

1. Sie benötigen sofort einen Anwalt / Notanwalt oder Strafverteidiger / Pflichtverteidiger ?
 
Strafrecht: Anwaltsnotdienst  07.00 Uhr - 22.00 Uhr

Für unaufschiebbare Notfällen, die sofortiges Handeln erfordern, z.B. unmittelbare Verhaftung, unmittelbare Festnahme oder Durchsuchung. 

Zwischen 7:00 Uhr und 18:00 Uhr 040 / 39 14 08 oder

bis 22:00 Uhr Notruf: 0177/447 40 40 oder 

Zur Wahrnehmung ihrer Rechte brauchen Sie Spezialisten.         

Vereinbaren Sie eine  Besprechungstermin:

Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz

Tel.: 040 / 39 14 08 oder 0177 / 447 40 40 bis 22:00 Uhr oder
E-Mail: lauenburg@ihr-anwalt-hamburg.de oder Kontaktformular 
oder kontakt@ihr-anwalt-hamburg.de

Außerhalb unserer Bereitschaftszeiten zwischen 7:00 Uhr und 22:00 Uhr im Notfall: Strafverteidiger-Notruf 
Unsere Strafverteidiger sind in Eilfällen 24 h an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr über den speziell für Notfälle eingerichteten Strafverteidiger-Notruf zu erreichen.

Notfälle sind:
Festnahme bzw. Verhaftung (z.B. des Ehepartners, Kindes, sonst. Angehörige)
Durchsuchungen der Wohnung sowie Geschäftsräume
Sicherstellung sowie Beschlagnahme

Nach 22:00 Uhr wenden Sie sich bitte daher an den anwaltlichen Notdienst in Strafsachen der Hamburger Arbeitsgemeinschaft für Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V. unter

Notruf-Telefon: 0171 – 6105949

Bei Anrufen zur Nachtzeit stellen Sie bitte sicher, dass Sie am nächsten Tag morgens telefonisch erreichbar sind. Ab 08:00 Uhr ist das Gericht zu erreichen und unser Tätigwerden erfordert dann eine zeitnahe Rücksprache mit Ihnen.

In weniger dringenden Fällen erreichen Sie uns zu unseren Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 7:00 bis 18:00 Uhr: Telefon: 040 – 39 14 08

Bei einer Verhaftung aufgrund einer nicht (rechtzeitig) gezahlten Geldstrafe sowie dem unentschuldigten Fernbleiben einer Hauptverhandlung können wir Ihnen nachts und am Wochenende (ohne Akteneinsicht) nicht sofort helfen, sondern erst am nächsten Werktag, wenn die/der zuständige Richter*in erreichbar ist . In diesen Fällen melden Sie sich auf jeden Fall bitte erst am nächsten Werktag zu unseren Bürozeiten.

Bei Verhaftung, Festnahme, Durchsuchung sowie Beschlagnahme gilt:

Dulden Sie diese, bewahren Sie Ruhe und leisten Sie keinen Widerstand! Schweigen Sie, sagen Sie nichts, erkennen Sie nichts an, unterschreiben Sie nichts!

Anrufen: Sofort Kontakt zum Verteidiger verlangen und auf ihn warten.

Nochmals Schweigen: Sagen Sie nichts! Keine Passwörter nennen! Nichts unterschreiben!

Ausführliche Informationen zu Ihren Rechten als Verdächtiger / Verdächtige oder Beschuldigter / Beschuldigte

2. Wir sind für Sie bis 22:00 Uhr und auch am Wochenende erreichbar.

Wenn also ein Notfall FestnahmeVerhaftungDurchsuchung, Eilverfahren (einstweilige Verfügung, einstweilige Anordnung, ArrestUnterbringung etc.) vorliegt, rufen Sie uns an ( 0177/447 40 40 !) Ein Rechtsanwalt wird sich umgehend um ihre Angelegenheit kümmern.

Wir bieten Ihnen umgehend rechtliche Unterstützung auch zu Zeiten, wenn die Geschäftszeiten der für Sie erreichbaren Kanzleien längst vorbei sind. Hier bekommen Sie stets rechtliche Hilfe durch einen Rechtsanwalt.

Gleichgültig, ob Sie vermuten, dass ein Haftbefehl gegen Sie oder ihren Angehörigen ergangen ist oder ein solcher tatsächlich vorliegt, eine FestnahmeVernehmung oder Durchsuchung durchgeführt wird oder vollzogen wurde, bedürfen Sie umgehend anwaltlicher Hilfe.

3. STRAFRECHT:
In der Vernehmungssituation in Hamburg und bundesweit stehen Sie als Beschuldigte(r) unter einem unausweichlichen, zwanghaften, körperlich spürbaren Rechtsfertigungs- und Erklärungsdruck. Sie möchten den Vorwurf sofort und endgültig ausräumen oder sich angesichts der drohenden Festnahme verteidigen! - Der Versuch als Beschuldigter die Vernehmung durch die Polizei erfolgreich durchzustehen, ist jedoch bildlich gesprochen der Versuch als Amateurfußballer und Einzelspieler (= Beschuldigter) gegen eine Bundesligamannschaft von 11 Profispielern und einen umfangreichen professionellen Kader (Ersatzspieler, Mannschaftsarzt, Co-Trainer etc. = Polizei und Staatsanwaltschaft) zu versuchen, einen Treffer auf dem ureigensten Spielfeld der Polizei und der Staatsanwaltschaft zu erzielen. Glauben Sie, dass Sie unter diesen Bedingungen ohne Anwalt für Strafrecht/ Strafverteidiger / Fachanwalt für Strafrecht bestehen können? 20 Jahre Berufserfahrung in einer seit über 65 Jahren im Strafrecht tätigen Kanzlei und über 6000 Ve rfahren stehen Ihnen zur Verfügung.

Folglich sollten Sie die wichtigsten Regeln beachten: 
 
Tipp 1: Schweigen! Schweigen! Schweigen! – Sagen Sie nichts! Unterschreiben Sie nichts! Erkennen Sie nichts an!

Sie haben das Recht, jederzeit und in jeder Lage des Verfahrens zu schweigen und den Beistand eines Rechtsanwalts / Fachanwalts Strafrecht / Strafverteidigers zu verlangen. 

Ihnen muss konkret vorgehalten werden, was man ihnen vorwirft.
 

Die meisten Beschuldigten führen sich durch Erklärungen, Informationshereingaben und Rechtfertigungen gegenüber der Polizei selbst der Strafverfolgung und ihrer Verurteilung zu. Ein Anwalt für Strafrecht/ Strafverteidiger / Fachanwalt Strafrecht kann für Ihre Freiheit, Freispruch, Einstellung des Verfahrens oder eine milde Bestrafung entscheidend sein. Schon das informelle Gespräch, Tonfall, Mimik, Gestik, Reaktion sind Informationen, die sie in der Wahrnehmung der Ermittlungsbehörden zum Verdächtigen oder Täter machen können. 

Tipp 2: Vermeiden Sie bei einem strafrechtlichen Vorwurf jeden Kontakt zur Polizei, der dieser tatsächliche oder vermeintliche Anknüpfungstatsachen oder Indizien ihrer Täterschaft liefern kann.

Tipp 3: Verlangen Sie den Beistand eines Fachanwalts für Strafrecht / Strafverteidigers / Rechtsanwaltes!
 

Tipp 4: Sie sind weder als Beschuldigter noch als Zeuge verpflichtet zur Vernehmung vor der Polizei zu erscheinen. (Ausnahme: Androhung unmittelbarer Zwang z.B. zum Zwecke der erkennungsdienstlichen Behandlung (Rechtsbehelf möglich)).
Lassen Sie sich durch einen Fachanwalt Strafrecht / Strafverteidiger / Rechtsanwalt vertreten und für ihr Nichterscheinen entschuldigen. Nachteile entstehen Ihnen hieraus nicht. Nehmen Sie dieses Recht war. Sagen Sie nichts! Unterschreiben Sie nichts! Erkennen Sie nichts an! Lassen Sie sich nicht überreden, anders zu handeln, etwa weil ihnen dafür Strafmilderungen oder die Freilassung in Aussicht gestellt werden, welche unmittelbar bevorstehe. Im Gegenteil begründen erst ihre Angaben ein weiteres Festhalten oder etwaigen Haftbefehl. Geben Sie nur ihre Personalien an, soweit sie sich dadurch nicht selbst belasten. Die Nichtangabe der Personalien stellt eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat dar, sodass sie spätestens gegebenenfalls nach erkennungsdienstlicher Behandlung nach 12 Stunden zu entlassen sind.

Seien Sie sich bewusst, dass die allgemein und weit verbreitete Auffassung, ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen, deswegen kann die Polizei alles von mir wissen, unter Umständen gerade ihre Verurteilung provoziert. Denn jegliche Information und Angabe wird affirmativ (bestätigend) im Sinne der Tat- und Täterhypothese interpretiert (gedeutet) und adaptiert (angepasst). Ein Anwalt Strafrecht / Rechtsanwalt/  Rechtsanwältin, Strafverteidiger, Fachanwalt Strafrecht und Fachanwältin Familienrecht, Strafverteidiger und andere Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung. Wir sind in Hamburg und bundesweit tätig (Näheres STRAFRECHT (LEISTUNGSKATALOG) siehe Tätigkeitsbereiche).

4. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir werden uns Ihrer Sache unverzüglich annehmen!

In Notfall können Sie uns unter 040 / 39 14 08 oder zwischen 07.00 Uhr und 23.00 Uhr 0177 / 447 40 40 E-Mail: lauenburg@ihr-anwalt-hamburg.de oder Kontaktformular erreichen.
Es kommt nicht (!) darauf an, ob die Polizei, die Staatsanwaltschaft oder das Gericht oder Sie selbst sich für schuldig oder unschuldig halten, ob der Tatvorwurf wahr oder falsch ist, sondern nur darauf, ob dieser Ihnen mit Hilfe der Strafprozessordnung und der richtigen Anwendung derselben nachgewiesen werden kann. Die prozessuale Wahrheit ist für Ihre materielle (z.B. bei einer Geldstrafe, Verfall, Vermögenseinziehung oder Arrest) und persönliche Freiheit entscheidend. Überlassen Sie dies nicht dem Zufall !
Verhaftungen erfolgen zum Zwecke der Strafvollstreckung (Ersatzfreiheitsstrafe für Geldstrafe, Vollzugs eines offenen Haftbefehls, Wiederergreifung entwichener Gefangener, Vorführungzur Gerichtsverhandlung oder Amtsarzt), der Erzwingungshaft bei Nichtzahlung einer Geldbuße, der Beuge- / Ordnungshaft zur Aufrechterhaltung und Sicherung eines ordnungsgemäßen Gerichtsverfahren und durch Gerichtsvollzieher zum Zwecke der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (zivilrechtlicher Haftbefehl) oder Vollstreckung eines Arresthaftbefehls.

5. Was ist eine Festnahme

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wenn wir nicht erreichbar sind, werden wir Sie, soweit Sie eine Nachricht im Büro, Tel. 040/ 3914 08, Fax. 040/ 39 14 07 oder oder Email lauenburg@ihr-anwalt-hamburg.de oder über das Kontaktformular hinterlassen, zurückrufen.

Auch nach einer Verurteilung helfen wir Ihnen im Rahmen der Strafvollstreckung nicht nur Ihre Rechte während des Strafvollzugs wahrzunehmen und Vollzugslockerungen (z.B. Hafturlaub, offener Vollzug) zu erreichen, sondern auch möglichst frühzeitig entlassen zu werden.

Bei einer notwendigen Verteidigung (Pflichtverteidigung) werden die Anwaltsgebühren von der Staatskasse übernommen.

6. Im Mittelpunkt stehen Sie mit Ihren persönlichen Sorgen und Nöten

Wenn Sie oder Verwandte, Bekannte festgenommen oder verhaftet worden sind, die Polizei nicht mit Ihnen redet, brauchen Sie einen Strafverteidiger, der Sie in dieser Ausnahmesituation unterstützt und Ihnen die Bürde der Verantwortung weitestgehend abnimmt und Ihnen Gewissheit verschafft.

7. ZivilrechtFamilienrechtWettbewerbsrechtUrheberrecht, VerwaltungsrechtOpferrechtArbeitsrecht alle anderen Rechtsgebiete
In Eilsachen, bei einer einstweiligen Verfügung, einstweiligen Anordnung, einem Arrest, einer Abmahnung, strafbewehrte Unterlassung- oder Verpflichtungserklärung, Wegweisung usw. stehen wir Ihnen am Tage zur Verfügung. Rufen Sie uns unverbindlich an.

Gleichgültig wie der Vorwurf lautet. Wir nehmen uns ihrer Sache auf allen Gebieten des Strafrechts und Nebengebieten, d. h. Schwurgerichtsfälle, Sexualstrafsachen, Betäubungsmittelfälle, Verkehrsstrafsachen, Wirtschaftsstrafsachen, Raub, Diebstahl, Betrug, Körperverletzung u.s.w. an und vertreten Sie in allen Tatsacheninstanzen, in der Revision sowie in der Wiederaufnahme.

Zur Wahrnehmung ihrer Rechte brauchen Sie Spezialisten. 

              

Vereinbaren Sie eine  Besprechungstermin:

Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz

Tel.: 040 / 39 14 08 oder 0177 / 447 40 40 bis 22:00 Uhr 

E-Mail: lauenburg@ihr-anwalt-hamburg.de oder Kontaktformular 

oder Anwaltsnotdienst außerhalb unserer Bereitschaften



Nächste Seite: Anwälte unserer Kanzlei